Puppensitzung 2017

„Loss m‘r laache“

...mal ehrlich?! Was haben Sie gedacht bei diesem Titel unserer Puppensitzung? Loss m‘r laache! Darf m’r dat üvverhaup? Bei all däm Krieg, Katastrophen un menschlichen Tragödien en d’r Welt?Wir meinen: Secher darf m’r dat! Lachen – und vor allem: gemeinsam Lachen - hält uns zusammen, stiftet Gemeinsinn, wenn nicht sogar Gemeinwohl!Und wo geht das am besten? En ener kölschen Weetschaff. Eben. Deshalb machen wir dieses Jahr eine Kneipensitzung beim „Mählwurms Pitter“.

Die kölsche Weetschaff als Minikosmos für die Welt. Alle sind sie da: D’r Präsident Schäng, Vetter von Schäl, der wegen seiner Waffengeschäfte noch nicht rehabilitiert ist, die freche Pänz Röschen und Köbeschen, zwei musikalische „Engel“, die nicht verraten werden, unser Quartett, das diesmal ein Damentrio ist, et Kehrmännchen, d’r Aslan un et Omili . Dozo ne Püngel Funke un et „Männerballett“ vum Zillche, ne Archivanjestellte, en Klofrau un e klei Skelett namens „Skully“...

un d’r Speimanes met singer Woosch, die einiges hinger sich gebraht hät, bes se en de’r Setzung opdauche kunnt.

Also: Lachen Sie herzlich, laachen Se sich kapott – und vor allem zusammen mit Ihrer Familie und Ihren Freunden. In der kleinen (all)täglichen Freude am Leben liegt die Kraft zur positiven Veränderung. Haben Sie Spaß am Leben und bringen Sie Freude und das Gefühl der Gemeinsamkeit in Ihre nächste Umgebung. Auf dass es sich ausbreitet auf Menschen und Gesellschaften, denen gerade im Moment das Lachen nicht gelingen kann.

 

Loss mer laache und Spass han am kölsche Fastelovend!