Puppensitzung im Hänneschen-Theater wird aufgezeichnet

Erstellt: 30.10.2016

RTL West schnappt die Woosch

Die Puppensitzung "Loss m'r laache" wird im nächsten Jahr erstmals auf dem Eisenmarkt gezeigt.

„Loss m’r laache“ ist der Titel der nächsten Puppensitzung.Wieder mit „Heukeshovens Schäng“ (gespielt von Udo Müller) als Präsident. Hänneschen-Intendantin Frauke Kemmerling überraschte noch vor Probenbeginn mit einer Gute-Laune-Nachricht.

Erstmals wird die Sitzung am Dienstag, 21. Februar 2017, öffentlich auf dem Eisenmarkt gezeigt. Möglich macht das  „Woosch-Open-Air“ RTL West. Nach dem Rückzug des WDR wird nicht mehr  Öffentlich-rechtlich gelacht, aber aufgezeichnet wird die beliebte Sitzung dennoch. Hänneschen-Intendantin Frauke Kemmerling ist es gelungen, Jörg Zajonc, Geschäftsführer von RTL West, mit ins Boot zu holen. Zajonc ist zugleich Chef der Produktionsfirma „CNC“. Diese wird das Projekt Puppensitzung betreuen.

"Hännesche om Iesermaat"

Die DVD der Aufzeichnung erhält das Theater als Geschenk. „So können wir ,Loss m’r laache’ wieder einem breiten Publikum zeigen“, freut sich Kemmerling. Im Laufe des kommenden Jahres soll es die Produktion auch als Kauf-DVD geben. „Hännesche om Iesermaat“ kostet keinen Eintritt. Nur wer einen Blick „hinger d’r Britz“ werfen möchte, zahlt vier Euro pro Person. Die Puppensitzung wird in voller Länge auf einer Großleinwand gezeigt. Ab 16 Uhr können die Gäste auf den Eisenmarkt.

Sitzung auch als Streaming

Eine Alternative zur Frischluft-Sitzung bietet RTL West auf seiner Internetseite. „Dort zeigen wir die Sitzung ab 19 Uhr als Streaming“, sagte Zajonc. Auch die Gaffel-Brauerei unterstützt das Theater. Neben „Hännesche om Iesermaat“ gibt es zwei Filmabende im Gaffel am Dom. Diese finden am Mittwoch, 15. und Donnerstag, 16. Februar, statt. Die Filmabende beginnen jeweils um 18.30 Uhr (Einlass 30 Minuten früher): Karten zum Preis von 22 Euro (plus Gebühr) gibt es ab sofort bei Kölnticket.

Originalartikel